Gottfried Rögner        +         Viktoria Hofbauer

 

Wir sind zwei Idealisten und haben uns 2012 am Zertifikatslehrgang für Almpersonal in der Bergbauernschule in Hohenlehen kennen gelernt.

 

Gottfried ist schon seit seiner Jugend Landwirt mit Leib und Seele und schaut auf das Wohl der Tiere und bewirtschaftet seine Ackerböden nachhaltig und biologisch. Außerdem macht er mindestens zwei Mal pro Woche Käse (Frisch-, Weich-, Schnitt-oder Hartkäse) in Bio-Heu-Rohmilch-Qualität und befüllt täglich den Milchautomaten mit Bio-Heu-Roh-Milch

 

Vicky ist eine Spätberufene, kommt aus der Baubranche und ist gelernte Bürokauffrau.

Jetzt schaut sie auf den Käse, den Hofladen, die Hygiene, die Vermarktung, das Administrative, die Logistik und die Aktualität der Homepage.

Im Sommer macht sie aus saisonalen Früchten

Eis ohne Zusätze in für sie selbstverständlicher Bio-Qualität.

Am Freitag und Samstag triffst du sie im

Bio-Hofladen an.

 

 

Am 7.12.2019 ist sie zur Klimaklägerin geworden,

du kannst auch bei der Sammelklage von Greenpeace gegen klimaschädliche Gesetze mitklagen unter: 

https://energie.greenpeace.at/blog-greenpeace-klage-gegen-klimaschaedliche-gesetze/?_ga=2.149950262.1044707033.1575703626-1302468043.1575703626


Geschichte Stammhaus 69

1898:

Im Jahre 1898 wurde aus Anlass des 

50-jährigen Regierungsjubiläums seiner k.k. Apostolischen Mayestät 

KAISER FRANZ JOSEF 1.

in 2120 Obersdorf, Hauptstraße 69 ein Kindergarten gegründet und von geistlichen Schwestern geführt. 

 

(Wir sind auf der Suche nach Menschen, welche sich an die Zeit in diesem Kindergarten- Hauptstraße 69 - erinnern und uns darüber erzählen möchten, denn wir würden gerne die Geschichten in einem Ordner sammeln und dem Haus zur Erinnerung schenken!) 

1965: 

Im Jahre 1965 wurde von

Anna und Rudolf Rögner dieser Stammsitz für ihre Landwirtschaft - Schwerpunkt Weinbau - gegründet.  

Kinder von Anna und Rudolf Rögner

(von links nach rechts): 

 

Rudolf

Thomas

Regina

Martin 

Leopold

Gottfried

Nach dem viel zu frühen Tod von Vater Rudolf Rögner bewirtschaftete Anna Rögner mit ihrem Sohn Gottfried die gemischte Landwirtschaft mit Weinbau, Milchkühe gab es immer am Betrieb.

Nach einer Zeit wurde der Weinbau aufgelassen, die Milchviehhaltung intensiviert und auf biologische Wirtschaftsweise umgestellt. 

 

Anfänglich wurde die Milch direkt an die Kunden und an die Molkerei abgegeben, später wurde ein Milchautomat installiert und eine Hofkäserei im Haus Hauptstraße 71 errichtet. 

Aus Anbindehaltung wurde Laufstallhaltung. 

Weidehaltung von Milchkühen wurde Standard. 

Am Tetzenberg ("Kiaberi") wurde eine Weide für Jungtiere geschaffen.  

Im Februar 2012 lernt Gottfried beim "Zertifikatslehrgang Almpersonal" 

Viktoria Hofbauer aus Wien kennen. 

 

... ein neues Kapitel im Leben der beiden begann.

Verkauf Haus Hauptstraße 71 

 

2016 bis 2019:

Generalsanierung Haus Hauptstraße 69 

Mit der "Mutter gebundenen Kälberaufzucht in der Milchviehwirtschaft" wurde ein weiterer Schritt in Richtung Tierwohl gesetzt. 

 

Die Kälber trinken direkt am Euter! Juhuuuuuu.........!

Die Hofkäserei übersiedelt

von Hauptstraße 71

auf Hauptstraße 69

in das neu errichtete Gebäude im Innenhof. 

Mit einer neuen Hofkäserei und einem neuen Bio-Hofladen wurde im März 2018 ein neues Kapitel in der Geschichte des Stammhauses aufgeschlagen.

Viele Ideen stecken noch in unseren Köpfen..... 

..... hinter dieser neuen Fassade!